Tischtennis: Der schnellste Rückschlagsport der Welt

Zwar sind die tatsächlichen Ballgeschwindigkeiten gegenüber anderen Sportarten (z.B. Squash, Tennis und Badminton) langsamer, allerdings ist die Geschwindigkeit beim Eintreffen des Balls beim Gegner auf Grund der kurzen Distanz (2,74 m Plattenlänge) noch am höchsten. Der Gegner hat bei Spitzenspielern gerade mal 20-30 Millisekunden Zeit, den Rückschlag vorzubereiten.

Einen guten Spieler zeichnet Technik, reflexartige Bewegungen, eine gute Wahrnehmungs- und Konzentrationsfähigkeit und natürlich regelmäßiges Training aus.

 

Mitglieder: 14

Altersspektrum: 25 - 85

VfL Abteilung seit: 1947 (Neugründ. 1975)

Abteilungsleiter: Michael Brüggemann

Übungsleiter: Manfred Wetzer

Abteilungsordnung: externer LINK

Training:

 

Montag 18:00 - 20:00 Uhr
Dienstag 18:00 - 20:00 Uhr

Ort: Erich-Schröder-Halle

Kontakt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

1. Tischtennis-Einzelmeisterschaften

(Bild und Text: Karsten Dahmer)

Die letze Woche war für alle Wanfrieder Spieler eine sehr interessante aber auch eine gelungene Woche.

Am Montag und Dienstag fanden sich einige Spieler zum Training ein, um für den Jahresabschluss und zu gleich Höhepunkt zu üben und in die Pause zur Halbserie zu gehen.

Am Freitagabend war es soweit: alle aktiven Spieler trafen sich in der Erich-Schröder-Halle, um das 1. Tischtennis-Einzel-Turnier zu bestreiten. Zuerst wurde eine Gruppenphase durchgeführt, um anschließend in der K.O.-Phase den Sieger zu finden. Alle anwesenden Spieler wurden frei den Gruppen zugelost:

Gruppe A

Paarung Spieler
A1 Hartmut Gücking
A2 Ewald Zeiger
A3 Marco Zölfl
A4 Jörn Eisenhuth

Gruppe B

Paarung Spieler
B1 Reiner Graf
B2 Paul Baden
B3 Karsten Dahmer
B4 Werner Benning

Bereits die Gruppenphase wurde spannend, da kein Spieler seine Kräfte schonen wollte – 7 von 12 Spielen wurden in jeweils 3 Sätzen absolviert, während in den anderen 5 Spielen fast keine Entscheidung zu finden war – aber alle Spiele zehrten bereits stark an der Kondition.

Nach der Gruppenphase begann die K.O.-Phase. Das Spiel um Platz 7 (Eisenhuth gegen Benning) leutete den spannenden Abschluß des Abends ein. Ein 3:0 war die erste wichtige Entscheidung. Das Spiel um Platz 5 (Zeiger gegen Baden) ging direkt danach an die Platte. Auch hier gab es viele staunende Gesichter bis das 3:0 (11:9,11:8,11:9) fest stand.

Das Spiel um Platz 3 (Zölfl gegen Dahmer) war das Vor-Finale des Abends in jeglicher Hinsicht. Einige spannende Ballwechsel und verschiedene Spielgeschindigkeiten kamen zusammen bis das Ergebnis von 3:0 endgültig war(11:8, 11:6, 12:10).

Das letzte Spiel (um Platz 1: Gücking gegen Graf) war das Finale, welches den gelungenen Abend in jeglicher Hinsicht unterstreichte. Sehr viele spannende Ballwechsel, verschiedenste Spielgeschindigkeiten und Spielarten kamen hier zusammen bis das Ergebnis feststand: 3:1 (10:12, 11:3, 11:5, 11:7). Das Turnier endete gegen 22 Uhr.

Nach der Siegerehrung fanden die Organisatoren M. Zölfl und K. Dahmer nette und lobende Worte für diesen super Abend, um abschließend zur Brotzeit in das improvisierte Vereinszimmer einzuladen. Das Fazit des Abends war klar und deutlich: das Einzelturnier wird jedes Jahr wiederholt und der Pokal wird sehr begehrt sein.

Nach der Siegerehrung fand der Organisator M. Zölfl viele nette und lobende Worte für diesen super Abend, ebenso wie Reiner Graf und Manfred Wetzer, um abschließend zum Abendbrot in das Vereinszimmer einzuladen. Das Fazit des Abends war klar und deutlich: das Doppelturnier wird jedes Jahr im Januar wiederholt und ein Einzelturnier wird ebenso in Angriff genommen.

Ergebnisse

Gruppenspiele

Spiel Paarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Ergebnis
Spiel 1 Gücking / Zeiger 11:5 11:5 12:10 - - 3:0
Spiel 3 Zölfl / Eisenhuth 11:4 4:11 11:9 11:7 - 3:1
Spiel 5 Gücking / Zölfl 11:8 11:7 11:13 5:11 11:9 3:2
Spiel 7 Zeiger / Eisenhuth 11:2 4:11 11:5 11:5 - 3:1
Spiel 9 Gücking / Eisenhuth 12:10 14:12 11:9 - - 3:0
Spiel 11 Zeiger / Zölfl 15:17 6:11 10:12 - - 0:3

 

Spiel Paarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Ergebnis
Spiel 2 Graf / Baden 11:7 11:8 11:4 - - 3:0
Spiel 4 Dahmer / Benning 11:5 11:9 11:5 - - 3:0
Spiel 6 Graf / Dahmer 7:11 11:5 6:11 11:6 9:11 2:3
Spiel 8 Baden / Benning 11:4 11:5 11:6 - - 3:0
Spiel 10 Graf / Benning 11:7 11:6 11:4 - - 3:0
Spiel 12 Baden / Dahmer 8:11 11:9 11:7 9:11 11:9 3:2

 

Gruppe A Platzierung

Platz Spieler 1 Bälle Sätze Siege
1 Hartmut Gücking 120 : 68 9 : 2 3
2 Marco Zölfl 85 : 80 8 : 4 2
3 Ewald Zeiger 88 : 97 3 : 7 1
4 Jörn Eisenhuth 85 : 111 2 : 9 0

Gruppe B Platzierung

Platz Spieler 1 Bälle Sätze Siege
1 Reiner Graf 110 : 80 8 : 3 2
2 Karsten Dahmer 124 : 113 7 : 6 2
3 Paul Baden 102 : 81 6 : 5 2
4 Werner Benning 51 : 99 0 : 9 0

 

Halbfinale

Spiel Paarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Ergebnis
Spiel 13 Gücking / Dahmer 11:9 11:5 11:7 - - 3:0
Spiel 14 Zölfl / Graf 8:11 10:12 11:7 11:3 6:11 2:3

 

Spiel um Platz 7

Spiel Paarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Ergebnis
Spiel 15 Eisenhuth / Benning 11:5 11:5 11:4 - - 3:0

 

Spiel um Platz 5

Spiel Paarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Ergebnis
Spiel 16 Zeiger / Baden 11:9 11:8 11:9 - - 3:0

 

Spiel um Platz 3

Spiel Paarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Ergebnis
Spiel 17 Dahmer / Zölfl 8:11 6:11 10:12 - - 0:3

 

Finale / Spiel um Platz 1

Spiel Paarung Satz 1 Satz 2 Satz 3 Satz 4 Satz 5 Ergebnis
Spiel 18 Gücking / Graf 10:12 11:3 11:5 11:7 - 3:1

 

Platzierungen

Platz Spieler 1 Bälle Sätze Siege
1 Hartmut Gücking 169 : 116 15 : 1 5
2 Reiner Graf 181 : 169 12 : 8 3
3 Marco Zölfl 165 : 147 13 : 7 3
4 Karsten Dahmer 169 : 180 7 : 12 2
5 Ewald Zeiger 121 : 123 3 : 7 1
6 Paul Baden 128 : 114 6 : 8 2
7 Jörn Eisenhuth 118 : 125 5 : 9 1
8 Werner Benning 60 : 132 0 : 12 0

Info

Datum: 07.12.2012 in Wanfried
Turnierende: 22:00 Uhr
Organisation: Marco Zöfl & Karsten Dahmer
Teilnehmer: 8 aktive Spieler