Wanfried kämpft sich durch

Zuhause den Punkt gerettet, auswärts mehr geholt als geplant

Wanfried kämpft sich durch und erringt so im Städte-Duell ein 5:5 gegen den TSV Aue II und ein spektakuläres 9:7 gegen den TTC 1972 Neu-Eichenberg II.

Dienstagabend kämpften sich Paul Baden (2), Ewald Zeiger (1), Werner Benning und Jörg Gebauer (1) gegen Aue durch. Bereits die Doppelphase zeugte von einem ausgeglichenen Spiel, kein Heimvorteil für die Brombeermänner ersichtlich. Beide Spiele gingen mit je einem Punkt nach dem 4. Satz an beide Mannschaften und bestärkten die Einzelphase. Der Gast machte es zwischenzeitlich ein wenig besser, als es 2:3 stand aber die Brombeermänner konnten wieder aufholen. Initialzündung war hier wohl der Sieg von Jörg Gebauer im 5. und letzten Satz als er zum wiederholten Male den 11:09 Siegespunkt stürmte. Schlussendlich kämpften sich die Aktiven mit einem gerechten 5:5 durch und sicherten einen wichtigen Punkt.

Samstagmittag fuhren Marco Zölfl (2), Reiner Graf (1), Manfred Wetzer (2), Hartmut Gücking (1), Ewald Zeiger und Werner Benning (1) mit dem Vereinsbus nach Neu-Eichenberg. Es war von Anfang an klar, dass es ein schwerer und wahrscheinlich sehr langer Tag wird. Die Doppelphase zu Anfang war das gewohnte Bild der Brombeermänner, nur das Spitzendoppel Zölfl & Gücking konnte dem Gegner den Sieg streitig machen sodass die Einzelphase mit 1:2 Rückstand begann. Relativ ausgeglichen sammelten beide Mannschaften abwechselnd die Punkte, der Rückstand wollte einfach nicht schmelzen. Als dann auch noch das dritte Paarkreuz beide Spiele im fünften Satz haarscharf und mitreißend eng verloren, zündeten die Wanfrieder als Mannschaft wieder richtig. Die nächsten 4 Spiele in Folge holten die Gäste erfolgreich, 2 davon im fünften und letzten Satz, unter anderem mit einem 13:11 – enger und knapper geht es nicht. Als schlussendlich Werner Benning in seinem zweiten Einzel ansetzte und den Schlag zum 14:12 Siegpunkt im fünften Satz seines Einzels verwandelte war die Sensation zum Greifen nahe. Mittlerweile 18 Uhr geschafft, führte Wanfried mit 8:7 und ließ sich zum Schlussdoppel aufrufen. Den Siegpunkt zum 9:7 erkämpfte sich das leicht erschöpfte Wanfrieder Doppel Zölfl & Gücking zielsicher mit einem 3:0 und vollendete somit den samstäglichen Pflichtausflug zu etwas sehr Schönem.

Für alle interessierten SpielerInnen und Sportbegeisterten ist die Erich-Schröder-Halle mit der Tischtennisabteilung (Am Obertor, Wanfried) jeden Montag ab 18 Uhr geöffnet. An diesem Tag findet wöchentlich das offizielle Mannschaftstraining statt, an dem sich auch Interessierte beteiligen können. Dienstags kann nach Rücksprache auch ein Training erfolgen – während zu den Heimspielen (dienstags) jeder gern ab 20 Uhr eingeladen ist, unsere Mannschaften mit anzufeuern.

 
Banner
Banner
Banner
Banner