Knapp daneben ist auch vorbei

Es wollte einfach nicht gelingen

Wanfried verschenkt beim 8:8 in eigener Halle und 3:7 auswärts wichtige Punkte im Kampf ums Feld

Bereits Dienstag begrüßten die Wanfrieder in eigener Halle den MTV 03 Unterrieden III zum Rückrundenspiel. Eine hauchdünne Doppelphase, sowohl 5-Satz-Entscheidungen gepaart mit Verlängerungen bis 16:14 brachten bereits die ersten Nerven zum Platzen. Mit 1:2 Rückstand ging Wanfrieds erste Mannschaft in die Einzelphase. Es zog sich wie Gummi und brachte die Moral an den Siedepunkt, dieses „auf Augenhöhe duellieren und hauchdünn unterlegen sein“ – Mit einem Mal sah sich Wanfried einem 2:5 in eigener Halle entgegen, trotz dessen dass sie weiterhin Verlängerungen innerhalb der Sätze erzeugen konnten (19:17). Am gesamten Abend wurden lediglich 2 Spiele in kürzest möglicher Distanz absolviert. Für kurze Zeit konnte man denken, dass Wanfried sich in eigener Halle fängt und mehr als das Beste draus macht – allerdings ging ein Spiel unnötiger Weise durch einen angeschlagenen, eigenen Spieler in 4 Sätzen an den Gast und ein 5-Satz-Karäter verpasste den Wanfrieder den Infarkt, als auch dieser Punkt wegfiel. Im alles entscheidenden Enddoppel, welches durch Wanfrieder Ersatz nicht Standard war, rauften sich alle Spieler die Haare. Es wurde nochmals ein 5-Satz-Herzschlag-Finale indem wiederum der Gast, auch durch kleinere geschickte Taktik- und Psycho-Tricks, die Oberhand behielt. So kam es, dass die Wanfrieder knapp daneben lagen, als Sie trotz 674:640 Bällen und 35:33 Sätzen Vorsprung „nur“ ein 8:8 mit Marco Zölfl (1), Reiner Graf (1), Karsten Dahmer (1), Michael Brüggemann(1), Paul Baden (2) und Matthias Philipp (1) feiern erzielen konnten.

Diesen Freitag war die zweite Mannschaft beim TSV 1923 Oberrieden III zu Gast, litt jedoch unter den selben Problemen wie die erste Mannschaft am Dienstag zuvor. Ein Doppel konnte in Verlängerung gewonnen werden, eines mussten Sie abgeben. Gleich die nächsten 3 Einzel wurden 5-Satz-Zerreißproben, welche die Wanfrieder wie im „Count-Up“ mit 7:11, dann 8:11 und zuletzt 9:11 verloren. Moralisch geschwächt von dieser Einzelphase ging plötzlich nichts mehr. Am Ende des Abends konnte auch Routinier Ewald Zeiger nur noch knapp neben die Platte treffen und am 3:7 seiner Mannschaft nichts mehr ändern. Der Zusammenhalt und die Freude bei Paul Baden (1), Matthias Philipp (1), Ewald Zeiger und Werner Benning ist jedoch ungebrochen und die Spieler eifern fleißig dem nächsten Spiel entgegen.

Nach diesen Spielen schauen alle auf das aktuelle Wochenende: Am 04.02.2018 fliegen die Bälle sonntags in der Wanfrieder Erich-Schröder-Halle. Unbeeindruckt vom Wetter werden dort die nächsten Stadtmeisterschaften im Tischtennis ausgerichtet. Das Turnier wird um 14 Uhr beginnen und die Aktiven aus Wanfried werden die Halle ab 13 Uhr für alle öffnen. Über die Kurzadresse http://goo.gl/pnwort gelangen Sie zur Ausschreibung und weiteren Informationen. Seien auch Sie herzlich eingeladen – egal ob sportlich an den Tischen oder gemeinsam an der Bande bei Kaffee, Kuchen und spannenden Ballwechseln. Die Wanfrieder Tischtennisabteilung freut sich auf zahlreiche Teilnahmen und Besucher.

 
Banner
Banner
Banner
Banner