Gedämpfte Stimmung

Wanfrieder können wieder nicht Ihre Form halten

Wanfrieder Mannschaften enttäuschen sowohl beim 1:9 gegen den TTV 1967 Weißenbach als auch beim unerwarteten, bitteren 2:9 gegen den TV 1920 Frankenhain II.

Als die zweite Mannschaft den Gast aus Weißenbach am Dienstag in der Halle begrüßte, da war noch alles in Ordnung. Freundliche Begrüßung und ein angenehmer Start in die Doppelphase täuschten jedoch über den großen Stolperstein hinweg. Mit einem 0:2 mussten die Wanfrieder in die Einzelphase und konnten fast kein Einzel für sich drehen oder gar bestimmen. Während Paul Baden im fünften Satz nicht genug Fortune hatte und den Punkt noch aus der Hand gab, war es wieder Matthias Philipp gegönnt, den Wanfrieder Ehrenpunkt zu ergattern. Auch dem frisch gebackenen Wanfrieder Doppelmeister Werner Benning und dem wieder genesenen Jörg Gebauer waren bei diesem deutlichen aber auch enttäuschenden Spiel von 1:9 in eigener Halle keine Siege möglich.

Am Freitag fuhren die Spieler der ersten Mannschaft nach Frankenhain – und mit Freunden blamiert es sich einfacher. So gut wie man mit dem Gegner zu Recht kommt, so gern hätten die Wanfrieder mehr als nur den Doppelpunkt von Michael Brüggemann & Matthias Philipp mit in die Einzelphase genommen. Auch hier wollte nichts so recht zu einander passen, gleichwohl man die Leistung der Heimmannschaft nicht kleinreden sollte. Die Frankenhainer haben klare Chancen genutzt und ein schönes Spiel abgeliefert. Bei dieser doch deutlichen Blamage von Marco Zölfl, Reiner Graf, Karsten Dahmer, Hartmut Gücking, Michael Brüggemann (1) und Matthias Philipp war es in der Einzelphase nur Michael Brüggemann, der im fünften Satz die Oberhand behalten konnte und in einem äußerst knappen Herzschlagfinale ein 12:10 ergatterte.

Für alle interessierten SpielerInnen und Sportbegeisterten ist die Erich-Schröder-Halle mit der Tischtennisabteilung (Am Obertor, Wanfried) jeden Montag ab 18 Uhr geöffnet. An diesem Tag findet wöchentlich das offizielle Mannschaftstraining statt, an dem sich auch Interessierte beteiligen können. Dienstags kann nach Rücksprache auch ein Training erfolgen – während zu den Heimspielen (dienstags) jeder gern ab 20 Uhr eingeladen ist, unsere Mannschaften mit anzufeuern.

 
Banner
Banner
Banner
Banner