Kampf bis zum Schluss

Wanfrieder halten mit, aber ein Quäntchen fehlt

Schon wieder ein Doppelspieltag, aber nicht unterkriegen lassen: Kämpfen bis zum Schluss, Anstrengung bis zum Umfallen – Wanfried I erkämpft sich mit einem 9:5 kurzzeitig die Tabellenspitze, während Wanfried II in der Schlussminute der Atem ausgeht (4:6) und das Tabellenende besichtigt.

Am Dienstag empfing Wanfried I in der heimischen Halle den TTC 1968 Wellingerode in beidseitiger Top-Besetzung. Das Glück des Tüchtigen wollte es, dass der Gastgeber überraschend erfolgreich mit 3:0 aus der Doppelphase in Führung ging. Gast Wellingerode ließ jedoch nicht nach, zockte das Wanfrieder Spitzenpaarkreuz jeweils 1:3 ab und blieb den ganzen Abend nah dran. 2 Fünf-Satz-Spiele konnten die Wanfrieder zur Motivationssteigerung im Einzel gewinnen, gaben jedoch weitere 3 Spiele kurz und knapp 0:3 wieder weg. Bis zum Schluss wussten die Wanfrieder nicht, woran es hakt oder was passiert war. Jedoch konnten die Spieler Marco Zölfl, Manfred Wetzer, Reiner Graf (2), Karsten Dahmer (2), Hartmut Gücking (2) und Paul Baden trotz des knappen 29:23 Satzverhältnisses ein befriedigendes 9:5 gegen einen auf langer Strecke starken Gegner erzielen.

In der gleichen Zeit wurde Wanfried II von TTV Dudenrode III genauso stark in die Mangel genommen. Beide Wanfrieder Doppel konnten nicht zünden, sodass dieser Rückstand an jenem Abend fatal werden sollte. Auch in der anstrengenden Einzelphase konnte nur eines von drei 5-Satz-Spielen durch die Wanfrieder für sich gestaltetet werden. Der Mannschaftsführer trieb danach seine Mannschaft weiter an aber konnte dies nicht mehr in weitere Motivation konvertieren. Kämpften auch alle Spieler bis zum Schluss, so war es Michael Brüggemann (2), Werner Benning, Jörg Gebauer und Matthias Philipp (2) nur möglich auf 4:6 zu verkürzen bevor sie in Erschöpfung zusammensackten.

Für alle interessierten SpielerInnen und Sportbegeisterten ist die Erich-Schröder-Halle mit der Tischtennisabteilung (Am Obertor, Wanfried) jeden Montag ab 18 Uhr geöffnet. An diesem Tag findet wöchentlich das offizielle Mannschaftstraining statt, an dem sich auch Interessierte beteiligen können. Dienstags kann nach Rücksprache auch ein Training erfolgen – während zu den Heimspielen (dienstags) jeder gern ab 20 Uhr eingeladen ist, unsere Mannschaften mit anzufeuern.

 
Banner
Banner
Banner
Banner